Bewerberinformation

zur Datenverarbeitung

im Bewerbungsverfahren

 

Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns bewerben möchten. Der sichere Umgang mit den Daten unserer Bewerber ist uns besonders wichtig. Daher möchten wir Sie hiermit ausführlich über die Verwendung Ihrer Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens informieren.

 

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

 

Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren:

 

cofex GmbH

Franz-Lenz-Straße 1A

49084 Osnabrück

 

2. Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Wir erheben und verarbeiten die personenbezogenen Daten von Bewerbern, um das Bewerbungsverfahren abwickeln und eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses treffen zu können. Die Rechtsgrundlage dafür stellt § 26 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 S. 2 BDSG, Art. 6 Abs. 1 Buchst. b), Art. 88 Abs. 1 DS-GVO dar.

 

Zudem können wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren erforderlich ist. Als Rechtsgrundlage dafür dient Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DS-GVO. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

 

Kommt ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns zustande, können wir die uns zur Verfügung gestellten Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterarbeiten, wenn dies für die Durchführung oder Beendigung oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschäftigten erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei § 26 Abs. 1 BDSG.

 

Des Weiteren ist eine Datenverarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DS-GVO und § 4 Abs. 1 BDSG zulässig, wenn der/die Bewerber/in dazu eine rechtskonforme Einwilligung erteilt hat.

 

3. Kategorien personenbezogener Daten

Wir verarbeiten Daten, die mit Ihrer Bewerbung in Zusammenhang stehen. Dies können allgemeine Daten zu Ihrer Person (wie Namen, Anschrift und Kontaktdaten), Angaben zu Ihrer beruflichen Qualifikation und Schulausbildung oder Angaben zur beruflichen Weiterbildung sein oder andere Angaben, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung übermitteln.

 

Im Übrigen können wir von Ihnen öffentlich zugänglich gemachte, berufsbezogene Informationen verarbeiten, wie beispielsweise ein Profil bei beruflichen Social Media Netzwerken.

 

4. Einwilligung zur Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung

Mit Aktivieren der Check-Box (Einwilligung) in unserem Online-Bewerbungsformular erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen an uns übermittelten Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erheben, verarbeiten und nutzen dürfen. Ein Ausfüllen des Bewerbungsformulars ist nur möglich, wenn Sie Ihre Einwilligung durch Aktivieren der Check-Box bestätigt haben.

 

Hinweis zu sensiblen Daten:

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass Bewerbungen, insbesondere Lebensläufe, Zeugnisse und weitere von Ihnen an uns übermittelte Daten, besonders sensible Angaben über geistige und körperliche Gesundheit, rassische oder ethnische Herkunft, zu politischen Meinungen, religiösen oder philosophischen Überzeugungen, Mitgliedschaften in einer Gewerkschaft oder politischen Partei oder zum Sexualleben enthalten können. Übermitteln Sie uns solche Angaben in Ihrer Online-Bewerbung, so erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass wir diese Daten zum Zwecke der Bewerbungsabwicklung, erheben, verarbeiten und nutzen dürfen. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt in Übereinstimmung mit dieser Bewerberinformation, unserer Datenschutzerklärung und den sonstigen einschlägigen Rechtsvorschriften.

 

5. Dauer der Datenspeicherung

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten mit Erhalt Ihrer Bewerbung solange, wie dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Schließen wir einen Anstellungsvertrag mit einem/r Bewerber/in, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Kommt ein Anstellungsvertrag mit dem/der Bewerber/in nicht zustande, so werden die Bewerbungsunterlagen spätestens nach 6 Monaten nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen von uns entgegenstehen oder Sie uns Ihre Einwilligung zu einer längeren Speicherung erteilt haben. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

 

6. Kategorien von Empfängern

Im Rahmen der Verarbeitung werden Ihre personenbezogenen Daten nicht an andere Empfänger außer uns übermittelt. Wir weisen jedoch darauf hin, dass wir uns zur Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten zum Teil externer Dienstleister bedienen, die in unserem Auftrag auf Basis von Verträgen nach Art. 28 DS-GVO personenbezogene Daten verarbeiten.

7. Datenübermittlung in Drittstaaten

Eine Übermittlung in Drittstaaten erfolgt nicht.

 

8. Betroffenenrechte der Bewerber

Der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber räumt jedem/jeder von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffenen Bewerber/in das Recht ein,

 

a) gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

 

b) gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;

 

c) gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

 

d) gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

 

e) gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;

 

f) aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen;

 

g) gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und

 

h) gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Firmensitzes wenden. Möchte ein/e Bewerber/in die in diesem Abschnitt erläuterten Rechte gegenüber uns geltend machen, kann er/sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter der cofex GmbH wenden.

 

9. Erforderlichkeit der Bereitstellung personenbezogener Daten; Folgen der Nichtbereitstellung

Zur Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten sind Sie weder gesetzlich noch vertraglich verpflichtet. Jedoch ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen möglichen Vertragsabschluss über ein Beschäftigungsverhältnis mit uns erforderlich. Soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bei der Bewerbung bereitstellen, werden wir ein Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen nicht eingehen.

 

10. Aktualität und Änderung dieser Bewerberinformation

Diese Bewerberinformation ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.

 

Darüber hinaus weisen wir auch auf unsere allgemeine Datenschutzerklärung für unsere Webseite hin.